Wie schwul dürfen die Oscars sein?

Die Frage kam mir, als ich folgenden Artikel auf Tagesspiegel-Online zur Oscar-Preisverleihung gelesen habe. Darin geht es um den Westernfilm „Brokeback Mountain“ der die Liebesgeschichte zweier schwuler Cowboys erzählt. In dem Artikel heißt es:

In Los Angeles hat der Film nun eine Debatte ausgelöst, wie schwul der Oscar werden darf. Mitglieder der Oscar-Akademie fühlten sich von dem Liebesdrama zwischen zwei Männern abgestoßen und weigerten sich, den Film anzusehen.

Das Verhalten der Jury kann ich nicht nachvollziehen, vor allem nicht, da in dem Film keine harten Sex-Szenen, die abstoßend sein könnten, vorkommen sollen und der Film sogar vielfach als „zu zahm“ bezeichnet worden ist. Zudem gilt er als absoluter Oscar-Favorit, der mit „Brokeback“ sogar das Wort des Jahres geprägt hat. Daneben hat die Jury noch ein Problem: Es gelten noch weitere Filme mit homo- oder transsexueller Thematik als aussichtsreiche Kandidaten.
Nur warum macht die Oscar-Jury sowas?
Dürfen die Oscars nicht „schwul sein“?

3 thoughts on “Wie schwul dürfen die Oscars sein?

  1. Besucher
    04.03.2006 at 14:48

    Gibt es da eigentlich was neues?
    Haben die den Film nun angeschaut oder hat er dadurch keine Chance bei der Oscar-Verleihung?

  2. 04.03.2006 at 15:28

    Hm. Keine Ahnung. Ich habe nichts mehr dazu geh?rt. Tut mir leid.

  3. Besucher
    05.03.2006 at 18:24

    Wir werden es ja dann in ein paar Stunden erfahren.
    Die Verleihung beginnt ja bald.