SPD launcht Kampagnenplattform

Der Wahlkampf hat ja schon längst begonnen. Und auch im Internet laufen sich die Parteien warm. Nun hat auch die SPD ihre Unterstützer- bzw. Kampagnenplattform publiziert. Sie trägt die klangvollen Namen: www.wahlkampf09.de – Das Online-Magazin zur Kampagne 2009.

Bei der gutaussehenden Seite fällt eines gleich ins Auge: Die Einbindung von Virtuellen Netzwerken wie dem Flickr-Account der SPD, dem YouTube-Channel oder den Angeboten auf Facebook.

Das nächste Highlight folgt bei der Registrierung. Hat man den Bestätigungslink in der zugesandten Mail angeklickt, kommt man auf eine Seite wo der SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier einen per Video begrüßt. Dabei unterzeichnet er eine Urkunde, auf dem der Name steht, den man bei der Registrierung eingegeben hat. Die Urkunde bekommt man dann sogar gleich als PDF-Datei an seine Mailadresse gesandt! Sehr schöne Idee!

Auch auf www.wahlkampf09.de gibt es die von meineSPD.net bekannten Missionen, nur hier heißen sie „Aktionen“. So hat man darüber die Möglichkeit Bekannte als Unterstützer einzuladen, Unterstützer auf Facebook zu werden oder sogar selber Beiträge auf der Seite zu veröffentlichen.

Taucht man tiefer in die Seite ein, gliedert sie sich in verschiedene Rubriken:
„Die Politik“, „Die Kampagne“, „Die Unterstützer“, „Die Aktionen“, „Das Thema“ und „Die Behauptung“.
Darunter findet man die entsprechenden Beiträge zum Thema, deren neuster Beitrag jeweils prominent auf der Startseite angekündigt wird.

Insgesamt wirkt die Seite viel übersichtlicher und aufgeräumter als bei den anderen Parteien.
Ich freu mich schon auf weitere Angebote, die zweifelsohne noch folgen werden.

Bis dahin empfehle ich aber schon mal allen einen Blick auf www.wahlkampf09.de zu werfen und sich zu registrieren – alleine schon wegen der Urkunde 😉

One thought on “SPD launcht Kampagnenplattform

  1. Bsucher
    09.03.2009 at 22:48

    Wieder ein sehr gelungener Beitrag von dir, Glückwunsch!

    Zum inhaltlichen muss ich allerdings sagen, dass ich mir doch mehr davon versprochen hätte. Viel Möglichkeiten habe ich da ja nun nicht, wenn ich mich einmal an der Seite angemeldet habe. Mir fehlen so die (wie soll ich sagen) interaktiven Elemente an der Seite.
    Hübsch sieht die Seite wirklich aus, das muss man der SPD lassen, aber ein bisschen mehr Web2.0 hätte es schon sein können.