Schritt für Schritt zu mehr Schulwegsicherung

Seit mehreren Jahren setzt sich die SPD Neu-Westend für eine verbesserte Schulwegsicherung für die Schülerinnen und Schüler der Charles-Dickens-Grundschule ein. Nun wurden im Dickensweg in Schulnähe zwei sogenannte Dialog-Displays aufgestellt.

 

„Ich freue mich, dass es ermöglicht werden konnte, solche Displays nun auch hier aufzustellen“, meint Alexander Sempf, stellvertretender Vorsitzender der SPD Neu-Westend. „Ein Dialog-Display ist eine gute Möglichkeit Autofahrer noch mehr zu sensibilisieren und Schulkinder noch besser zu schützen.“

Ein Dialog-Display signalisiert den Verkehrsteilnehmern eine Überschreitung der zugelassenen Geschwindigkeit mit dem Hinweis „langsam“ bzw. eine korrekte Geschwindigkeit mit „danke“. Durch das auf dem Display abgebildete Kind wird der Grund für die Geschwindigkeitsbegrenzung noch einmal verdeutlicht und auf Kinder hingewiesen.

Berlin- und deutschlandweite Erfahrungen haben gezeigt, dass die Hinweise des Displays von den meisten Autofahrern aufgenommen werden und sie so zur Verkehrssicherheit beitragen.

„Für uns ist klar, dass auch dies nur ein weiterer Schritt zu mehr Schulwegsicherung sein kann“, so Alexander Sempf weiter. „Wir werden uns als SPD auch in den nächsten Jahren weiter dafür einsetzen, dass an der Charles-Dickens-Grundschule und an anderen Schulen die Verkehrssicherheit im Sinne der Kinder erhöht wird.“

Der ursprüngliche Beitrag wurde am 13.09.2011 auf www.spd-neuwestend.de veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar