Schottland-Rundreise 2011 – Tag 3

Am dritten Tag unserer Rundreise haben wir es was die Besichtigungen angeht ein wenig ruhiger angehen lassen. Nur zwei Sehenswürdigkeiten standen auf unserer Liste, dafür gab aber eine deutlich längere Strecke zu fahren (von Aberdeen nach Newtonmore mitten in den schottischen Highlands).

Balmoral Castle

Das ursprüngliche Balmoral Castle wurde im 14. Jahrhundert gebaut und ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts im Besitz der königlichen Familie und Sommerresidenz der Queen.

Die Queen verbringt ca. 3 Monate auf Balmoral, was bedeutet, dass das Schloss von August bis Oktober für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist (wir hatten Mitte Juli also noch Glück hinein zu kommen).

Ansonsten kann das Schloss, welches damals direkt nach dem Erwerb nach den Plänen von Prinz Albert (Königin Victorias Ehemann) umfangreich umgebaut worden war, zum Teil besichtigt werden. Während nur wenige Räume zur Besichtigung offen stehen, kann man vor allem die ansprechende und großzügig gestaltete Parkanlage mit dem Wald und den Gärten erkunden. Mit Hilfe eines Audio-Guides, der auch hier in verschiedenen Sprachen erhältlich ist, wird man über allerlei Interessantes rund um das Schloss und seine Geschichte informiert. Wie üblich durfte man übrigens auch hier nur außen fotografieren…

Fotos: 1 bis 22,
Weitere Infos: http://www.balmoralcastle.com


Corgarff Castle

Corgarff Castle überraschte uns ein wenig, da es nicht wirklich nach einer Burg oder einem Schloss aussah. Eher nach einem größeren Haus, das von einer sternförmigen Mauer umgeben ist. Keine Frage, das große weiße Haus war von weitem in der Landschaft nett anzusehen, machte auf uns bei der Besichtigung allerdings keinen riesigen Eindruck.

Früher war das Castle allerdings schon von Bedeutung, da es an einer wichtigen Route durch diese Gegend lag/liegt.

Kurz zur Geschichte: Ursprünglich Mitte des 16. Jahrhunderts erbaut, wurde Corgarff Castle in seiner Geschichte mehrfach nieder gebrannt und zwischendurch immer wieder als Banditenlager, Militärstützpunkt und -lager benutzt. Sein heutiges Aussehen entstammt den Aufbauarbeiten Mitte des 18. Jahrhunderts. In den Folgejahren wurde es als Außenposten dazu genutzt um die Highlands zu kontrollieren und beispielsweise Schmugglerbanden unschädlich zu machen und die Schotten daran zu hindern ihren traditionellen Gebräuchen nachzugehen. Seite den 1960er Jahren ist Corgarff Castle unter der Verwaltung von Historic Scotland, die den zur Ruine verkommenen Außenposten wieder restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben.

Fotos: 23 bis 26,
Weitere Infos:
http://en.wikipedia.org/wiki/Corgarff_Castle
http://www.historic-scotland.gov.uk/propertyresults/propertyoverview.htm?PropID=PL_072
Ein paar Landschaftsaufnahmen habe ich auf dem Weg nach Newtonmore dann auch noch gemacht: Fotos 27 bis 31.

Schreibe einen Kommentar