Neue Tauchlampe: Riff TL-900

Ich hatte vor einigen Tagen ja schon über Twitter von der neuen Tauchlampe Riff TL-900 bei Tauch-Tip Spandau berichtet.

Nachdem ich sie im Glienicker See schon kurz probetauchen konnte, hatte ich ja gehofft, sie bereits mit zur Ostsee nehmen zu können. Dem war leider nicht so, aber seit gestern habe ich sie dann auch in meinem Besitz. Die ersten weiteren Tests „an Land“ und Vergleiche mit verschiedenen anderen Lampen bei völliger Dunkelheit bestätigten den zuvor erhaltenen Eindruck: Die Lampe hält was sie verspricht.

Wenn man sich die Lichtleistung anschaut, dann würde man wohl kaum damit rechnen, dass die Lampe so klein ist. Möglich macht dies der neue LED-Typ P7. Durch ihn erreicht die Lampe eine Leuchtkraft von 800-900 Lumen und ist damit mehr als nur eine Backup-Lampe.

(Ich möchte nicht wissen, was die großen Lampen für Scheinwerfer werden, wenn sie diesen Typ eingebaut bekommen)

Die Größe beträgt 16,5cm bei einem Gewicht von ca. 250g. Damit ist die Lampe für mich der ideale Begleiter. Denn ob an die Wing-Bebänderung oder in die Jackettasche die Lampe kann ich echt überall mit hinnehmen.

Preislich kann man für die Leistung auch nicht meckern. Bei Tauch-Tip Spandau (www.tauchtip-spandau.de) gibt es die Lampe für insgesamt 139,00 Euro.

Ich hoffe mal, dass ich den ersten richtigen Praxistest schon bald machen werde. Vielleicht dann sogar im Werbellinsee am Dornbuschwrack. Welcher Platz wäre wohl besser für einen Härtetest geeignet?