Nachtrag: Abtauchen 2007

[flashvideo filename=“http://www.alexander-sempf.net/bilder/loebejuen.flv“ /] Ich hatte im Oktober (ja, ich weiß, ist schon lange her…) versprochen den Beitrag zum Abtauchen 2007 noch ein wenig zu ergänzen. Leider habe ich dies total vergessen, vor allem, weil ich keine Bilder dazu bekommen habe. Heute bin ich (eher durch Zufall) auf der Seite meines Tauchvereins fündig geworden. Dort ist sogar ein kurzes Video zu den „Klippenspringern von Löbejün“ hinterlegt 😛

Wie geschrieben, betätigten sich René und ich nach dem Tauchen noch ein wenig „extrem-sportlich“. Und zwar fanden wir, dass die Klippen des alten Steinbruchsees wie geschaffen dazu sind um herunter zu springen 😉

Zuerst nahmen wir uns eine Stelle (wohl um die 8 Meter über der Wasseroberfläche) vor. Dieser Teil ist in dem Video als zweites zu sehen. Nachdem wir dort einige Male herunter gesprungen waren, war das aber doch irgendwie langweilig… *g*
Wir wollten daraufhin zu einer anderen Seite laufen und von dort aus springen. Die Höhe war dort ungefähr 10-11 Meter. Doch vom Leiter der Basis wurde uns stattdessen die „Männerwand“ „empfohlen“ („Die andere Wand ist doch nur was für die Jugendlichen. Ihr seid doch wohl Männer, oder?!“). Die Frage beantworteten wir klar mit JA. Also marschierten wir frohen Mutes den Weg dorthin. Oben angekommen sah das schon ein wenig anders aus… Zur Info: Die Wand hat die stolze Höhe von etwas über 15 Metern! Und wenn man oben steht, dann sieht halt alles noch einmal viel höher aus…

Da aber inzwischen die anderen Buddy-Teams ihre Tauchgänge beendet hatten und sich so langsam alle am Ufer unseren gegenüberliegenden Pausenplatzes versammelten und eifrig ihre Kameras zückten, konnten wir ja wohl kaum anders als zu springen. Wie das war ist als erstes auf dem Video zu sehen (wenn auch recht weit entfernt).
Bearbeitet wurde das Video von Dieter Stein.