Italien schummelt sich ins Viertelfinale

Nachgereicht:

Die Italiener haben es mal wieder geschafft: Sie haben sich unfair zum Erfolg gemogelt. Nicht nur in der heimischen italienischen Liga schummeln sich einige Spieler, Trainer und Vereine weiter, sondern auch bei der WM in Deutschland. Mit großer Hilfe durch den „unparteiischen“ Schiedsrichter bekam Italien in der 94. Minute im Achtelfinalspiel gegen die besseren Australier einen ungerechtfertigten Elfmeter zugesprochen.
Nicht einmal ansatzweise war diese Entscheidung gerechtfertigt! Der italienische Spieler ließ das Bein gestreckt und „fiel“ gekonnt über den vorher schon am Boden liegenden Australier. Der eigentlich hervorragend stehende Schiri erkannte oder wollte die Situation nicht erkennen und gab Elfmeter. Die Belohnung für wieder einmal eine „tolle“ italienische Schaulspielleistung (auffälliger ging es aber eigentlich schon gar nicht mehr)…
Wie es weiterging ist bekannt: Totti verwandelte den Elfer, der Schiri pfiff gar nicht mehr an und Italien war weiter.

Die schlechte Leistung der Schiris bei dieser WM fand da seinen (vorläufigen) Höhepunkt (zu den Schiris später noch mehr).

Wie die Italiener sich über sowas noch freuen konnten ist mir ein Rätsel. Wahrscheinlich sind sie das schon so gewöhnt – anders scheint Italien ja nicht weiter kommen zu können…

Meine Meinung: Erbärmlich!