Frank-Walter beendet begeisternde Rede

Deutlich über eine Stunde hat der designierte Kanzlerkandidat der SPD, Frank-Walter Steinmeier, nun geredet. Soeben ist seine beeindruckende Rede zu Ende gegangen.

Mit dem von Münterfering geforderten „heißem Herz“ und mit „klarer Kante“ hat Steinmeier eindrucksvoll klar gemacht, warum die SPD im nächsten Jahr wieder in der Regierung sein muss und warum er selber neuer Bundeskanzler werden muss. Wer bisher noch Zweifel hatte wird auf jeden Fall eines besseren belehrt worden sein: Frank-Walter ist ein guter und mitreißender Redner vom Kaliber Gerhard Schröder.

Wir warten jetzt gespannt auf die Aussprache und die anschließende Wahl. Wie wir gehört haben, soll dieser Wahlgang auf Wunsch von Steinmeier hin geheim durchgeführt werden. Mal schauen was da auf uns zu kommt.

Zum Schluss seiner Rede hat Steinmeier noch einmal ein deutliches Zeichen gegen Rechts gesetzt und dazu aufgefordert gemeinsam den Rechten entgegen zu treten.

Er hat ein richtungsweisendes Wahlprogramm angekündigt, das auf der Grundlage des Hamburger Programmes beruht. Auch wenn er es nicht klar gesagt hat, aber seinen Worten entnehme ich, dass es zu dem Programm eine breite Diskussion innerhalb der Partei geben wird. Deutlich machte er nochmal, dass am Kündigungsschutz nicht gerüttelt werden wird – sehr zum Gefallen der Delegierten.

Die Partei müsse  sich als Betriebsrat der Nation verstehen, aber die Wirtschaft nicht aus den Augen verlieren. In der Kombination von beidem sieht er die große Chance der Partei, nicht nur bei der Wahl 2009.

Steinmeier fordert eindringlich, dass von diesem Parteitag ein Aufbruchssignal nach Außen geht und die Partei dieses nutzt um in ein erfolgreiches Jahr 2009 zu gehen.

Unter langanhaltendem frenetischen Applaus wurde der zukünftige Kanzlerkandidat der SPD gefeiert.
Gerade noch so konnte ich ein paar Bilder machen…