Ausgang des Votings zum „Gesprächskreis Netzpolitik“

Auch wenn die ganzen doppelten Kommentare und falschen Einträge noch ausgesiebt werden müssen, es lässt sich absehen welche drei Kandidaten noch in den „Gesprächskreis Netzpolitik“ des Parteivorstands rücken werden. Hierzu möchte ich alle drei herzlich beglückwünschen!

Denkt daran: Eure Wahl ist gleichzeitig auch eine Verpflichtung:
Wir erwarten von euch, dass ihr euch für eine Öffnung dieses kleinen Zirkels und eine wirkliche und faire Beteiligung möglichst vieler einsetzt.

Für mich hat es nicht gereicht. Trotzdem möchte ich allen, die mich mit ihrer Stimme unterstützt haben, ganz herzlich danken!

Und keine Angst: Natürlich werde ich weiter für eine andere Netzpolitik und die Beteiligung der Basis kämpfen. Meine beiden Anträge an den Landesparteitag der Berliner SPD werde ich zum Beispiel auf jeden Fall einbringen.

Auch wenn jetzt drei „von uns“ im Gesprächskreis sitzen: Wir müssen alle weiter dran bleiben und Druck machen. Peinliche Fehlentscheidungen und stümperhafte Vorbereitungen von netzpolitischen Themen wie in der Vergangenheit dürfen NIE wieder passieren!

Zum Voting bleibt mir noch zu sagen, dass ich vor allem Karsten Wenzlaff vom Vorwärts für seine viele Arbeit danken möchte!
Ich finde es gut, dass wir diese Möglichkeit der Abstimmung bekommen haben. Gleichwohl bleibt festzuhalten, dass ich mir für etwaige zukünftige Abstimmungen a) mehr Zeit b) eine breitere Information und c) ein klareres (und weniger gut zu manipulierendes) Abstimmungsprozedere wünschen würde.

4 thoughts on “Ausgang des Votings zum „Gesprächskreis Netzpolitik“

  1. 27.02.2010 at 21:14

    d) und klarere Regeln… ­čśë

    Aber ich dr├╝ck Dir die Daumen f├╝r den LPT in Berlin. Ich war ja ├╝berrascht, dass unsere Antr├Ąge in NRW so positiv aufgenommen wurden. Das hoffe ich auch und gerade f├╝r Berlin!

  2. Karsten Wenzlaff
    01.03.2010 at 19:26

    Danke! Ich ├╝berlege gerade einen Blogpost zu machen: „Das Forum Netzpolitik – wie k├Ânnte so etwas aussehen.“ W├╝rdest Du mir helfen, den inhaltlich zu gestalten?

  3. 01.03.2010 at 23:22

    Ich bin gespannt. Es ist ja doch ein wenig in Bewegung hier. Interessant wird es auch sein, wie sich einzelne zu den Antr├Ąge stellen.

    Aber gut, dass ihr in NRW schon mal vorgelegt habt. Das ist ein wichtiges Zeichen.

  4. 01.03.2010 at 23:34

    @Karsten: Ja, gerne. Vorausgesetzt, dass der Artikel nicht bis Freitag fertig sein muss. Ich w├╝rde wohl erst am Wochenende dazu kommen etwas zu schreiben.