Abtauchen 2009

Das Abtauchen der Tauchabteilung fand 2009 zum ersten Mal im und am Heidesee in Halbe statt und wurde von Michael und Anja Martiensen organisiert – denen ich hiermit im Namen von allen herzlich danken möchte!

Mit dabei war auch „Tauchpartner“, die am See einen Testevent veranstalteten, bei dem man sich u.a. verschiedene Lampen ausleihen konnte.

Das Wetter hatte es leider nicht gut mit uns gemeint. Von früh an war das Wetter schlecht und es regnete unaufhörlich. Nachdem endlich alle Pavillons, Tische und Geräte aufgebaut waren, machten sich immerhin sieben tauchwillige Wasserfreunde – moralisch unterstützt von einigen weiteren Vereinsmitgliedern – daran ihre Ausrüstung bereit zu machen.

Als es dann endlich losging, waren wir alle froh endlich abtauchen und den Regen hinter uns lassen zu können.

Während zahlreiche Taucher die von Tauchpartner zur Verfügung gestellten Produkte im See Probe tauchten, machte sich meine Gruppe um Peter Weiß, Carsten Kowalski, Manuel Meisner, mir und – ja, den Namen hab ich mir leider nicht gemerkt – fertig um das Häuschen und andere tiefer gelegene Sehenswürdigkeiten des Sees zu betauchen.

Recht schnell trennten wir uns allerdings, tauchten in zwei Gruppen unabhängig voneinander weiter und trafen dann am Häuschen (kann man das noch so nennen???) bei äußerst schlechter Sicht wieder aufeinander. Während die anderen bald den Rückweg am Ufer entlang antraten, wollten Manuel und ich in der Tiefe zurücktauchen. Ein Vorhaben, welches wir allerdings schnell abbrachen. Die Sicht war so schlecht, dass man sprichwörtlich nicht mehr die Hand vor der Maske sehen konnte.
Stattdessen kehrten wir um und besichtigten die zurückgelassenen großen Antriebsräder, die zugegeben wirklich eindrucksvoll waren, bevor auch wir uns auf den Rückweg machten.
Nach über 70 Minuten Tauchzeit stiegen wir aus dem Wasser – der Regen hatte in der Zwischenzeit immerhin aufgehört…

Nach dem Abrödeln stärkten wir uns, bei angeregten Gesprächen und Fachsimpeleien, an leckeren Bratwürsten im Brötchen.

Alles in allem war es ein gelungenes Abtauchen an einem neuen See. Nur die Absprache mit dem Wettergott müssen Anja und Micha noch mal üben – aber schließlich muss ja auch nächstes Jahr jemand das Abtauchen organisieren… 😉

Danke im Übrigen auch an Dieter, der das Abtauchen fotografisch festgehalten hat!